Dienstag, 29. September 2020

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2

Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Atzelsdorf - Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde am Sonntag, den 23. Februar 2020 um 02:40 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der LB2 im Bereich Atzelsdorf alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Kreuzungsbereich der LB2 mit der L8032 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug wurde dabei in ein angrenzendes Feld geschleudert, wobei sich die Person verletzt im Fahrzeug befand, ein weiteres Fahrzeug besetzt mit zwei Insassen wurde in einen nahegelegenen Graben geschleudert, wobei die beiden verletzten Personen im - auf dem Dach liegenden Fahrzeug - eingeschlossen waren. 

Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Aufgrund der anfänglichen Meldung, dass eine Person eingeklemmt ist, wurden neben der örtlich zuständigen Feuerwehr Atzelsdorf auch die Feuerwehren Brunn/Wild und Göpfritz/Wild mit jeweils einem hydraulischen Rettungsgerät alarmiert.

Unter der Einsatzleitung von BR Christian Hübl konnten, trotz des Umstandes dass viele Mitglieder aus dem Schlaf gerissen wurden, bereits 6 Minuten nach der Alarmierung 18 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz/Wild mit dem RLFA 2000, LFA, KDOF, MTF/VF und der Abschleppachse zur angegebenen Einsatzadresse ausrücken.

Am Einsatzort angekommen, zeigte sich den Göpfritzer Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Bei dem im Feld stehenden Fahrzeug waren bereits Kameraden der FF Atzelsdorf und kümmerten sich um die verletzte Person. Die Besatzung des RLFA 2000 begann daher sofort mit der Rettung der verletzten Personen im auf dem Dach liegenden Fahrzeug.

Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Relativ rasch konnte der Fahrer des Fahrzeuges aus diesem befreit werden. Die Beifahrerin musste unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungsgerätes bei widrigsten Wetterbedingungen (starker Wind und Regen) aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Anschließend wurde diese Person durch den Rettungsdienst auf der Pritsche des MTF/VF erstversorgt und transportfähig gemacht. ehe sie durch das Team des Rettungshubschrauber Christophorus 2 ins Krankenhaus St. Pölten geflogen werden konnte. Die beiden Fahrer der zwei PKWs wurden jeweils unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus verbracht. 

Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei wurden die beiden PKWs durch die Feuerwehren Brunn/Wild und Göpfritz/Wild geborgen und nach Brunn transportiert.

Um ca. 05:15 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und die Einsatzkräfte aus Göpfritz konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken, ebenso möchten wir den Verletzten eine baldige Genesung wünschen. 

Einsatzdetails
Datum und Uhrzeit: 23.02.2020 - 02:40 Uhr Eingesetzte Fahrzeuge
Alarmstufe T2 - VU mit eingeklemmter Person KDOFRLFA
Einsatzort: LB2  AchseLFA
Einsatzende: 05:15 Uhr  MTF/VF
Einsatzleiter - FFGÖ: BR Christian Hübl
Andere Feuerwehren: FF Atzelsdorf, FF Brunn/Wild
Andere Organisationen: RTW Allentsteig, RTW Horn, RTW Waidhofen/Thaya, Christophorus 2, Polizei mit 3 Streifen, NEF Waidhofen/Thaya, NEF Horn, BEL Horn, Straßenmeisterei Allentsteig

Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2Verkehrsunfall mit mehrfacher Menschenrettung auf der LB2

Presseaussendung der LPD Niederösterreich vom 23.02.2020, 09:41 Uhr:

Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Horn

Ein 69-jähriger Mann aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya lenkte am 23.02.2020 gegen 02:35 Uhr einen PKW auf der LB2 von Göpfritz/Wild kommend in Richtung Brunn/Wild. Am Beifahrersitz befand sich seine 68-jährige Lebensgefährtin aus dem Bezirk Horn.
Zur gleichen Zeit lenkte ein 52-jähriger Mann aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya einen PKW auf der L8032 von Atzelsdorf kommend in Richtung Kreuzung mit der LB2. Im Kreuzungsbereich LB2/L8032 missachtete der 52-jährige die dort befindliche Stopp Tafel und beabsichtigte offensichtlich den Kreuzungsbereich in gerader Richtung, in Richtung Dietmannsdorf zu übersetzen Dabei kam es mit dem vom 69-jährigen gelenkten PKW zu einem Frontalzusammenstoß, wodurch beide Fahrzeuge von der Straße abkamen und in den angrenzenden Feldern zum Stillstand kamen.
Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass alle Beteiligten durch die Feuerwehren aus ihren Fahrzeugen unter Zuhilfenahme von technischen Geräten geborgen werden mussten. Nach Erstversorgung durch 3 Notarztteams, wurde die 68-jährige Frau mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik St. Pölten geflogen. Der 69-jährige Autolenker wurde mit dem Notarzt ins LKH Horn verbracht, von wo er in weiterer Folge ins LKH Krems überstellt wurde. Da sich jedoch im LKH Krems zusätzlich Probleme mit dem Herzen ergaben, wurde auch dieser mit dem Notarzthubschrauber in die Uniklinik St. Pölten geflogen. Die Gesundheitszustände sind als kritisch einzustufen.
Der 52-jährige Autolenker wurde mit dem Notarzt ins LKH Horn verbracht und in künstlichen Tiefschlaf versetzt ( Lebensgefahr ).
Die Unfallstelle war im Zeitraum von 02.50 bis 04.30 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde veranlasst.
Bei der Bergung der Unfallbeteiligten Personen und deren Fahrzeuge waren die FF Göpfritz, Atzelsdorf und Brunn/Wild mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz.

© FF Göpfritz/Wild 2020